Datenschutz selbst gemacht

Home/Leistungen/Datenschutz selbst gemacht
Datenschutz selbst gemacht 2017-05-01T20:54:59+00:00

Fast jeder Existenzgründer, Selbstständige und Unternehmer muss die gesetzlichen Datenschutzvorschriften beachten – unabhängig davon, ob er Mitarbeiter hat oder nicht. Lediglich die Bestellpflicht eines Datenschutzbeauftragten hängt u. a. von der Anzahl der Mitarbeiter ab, die Zugriff auf personenbezogene Daten haben.

Aller Anfang ist schwer

Im Prinzip ist Datenschutz nicht schwierig. Es gilt grob ein „Verbot mit Erlaubnisvorbehalt“ und mit  einigen Grundsätzen wie z. B. Datenvermeidung, Datensparsamkeit und Transparenz sind Sie im Datenschutz bereits weiter wie viele anderen Unternehmen.

Doch leider steckt der Teufel in vielen Details und das Schwierigste ist der Start. In vielen Datenschutz-Seminaren und Schulungen erhalten Sie nur viele Informationen, aber keinen roten Faden. Am Ende kennen Sie die datenschutzrelevanten Gesetze, haben ggf. zusätzlich noch IT-Know-how erworben, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen.

Der rote Faden im Datenschutz

Wir haben im Laufe der Zeit nicht nur jede Menge Vorlagen und Muster erstellt, sondern nach und nach eine strukturierte Vorgehensweise gefunden, wie wir bei unseren Kunden das Thema Datenschutz effektiv und effizient etablierten können. Nur diese Arbeitsweise erlaubt es uns beispielsweise, dass wir bereits ab 99 EUR im Monat als externe Datenschutzbeauftragte tätig werden können.

Für Selbstmacher

Doch viele Existenzgründer, Selbstständigen und Inhaber von kleinen Unternehmen benötigen entweder keinen Datenschutzbeauftragten oder sie  wollen (auch) keinen externen Datenschutzbeauftragten engagieren, sondern sich selbst darum kümmern.

Genau für diesen Kreis der Macher haben wir die Kurs-Reihe „Datenschutz selbst gemacht“ zusammengestellt. In dieser Kurs-Reihe zeigen wir Ihnen neben den gesetzlichen Grundlagen klar und verständlich wie Sie in Ihrem Unternehmen den Datenschutz organisieren können.

Nicht nur Wissen, sondern Ergebnisse

Wir gehen in unserem Kurs Schritt für Schritt unterschiedliche Datenschutz-Themen durch. Dabei erzählen wir Ihnen nicht nur etwas über Datenschutz, sondern Sie erhalten auch jeweils die passenden Vorlagen und Muster. Teilnehmer die aktiv mitarbeiten, haben am Ende des Kurses ihre eigene Datenschutzgrunddokumentation erstellt, kennen die wesentlichen Fakten und können so datenschutzkonform arbeiten.

Individuelle Fragen möglich!

Bei vielen Datenschutzthemen gibt es – zumindest theoretisch – viele mögliche Ausnahmen. Wir beschränken uns in unserem Webinar auf die üblichen Praxisfälle und lassen sowohl den theoretischen Ballast, als auch Spezialfälle weg. Damit können wir in kürzester Zeit die wesentlichen Themen klären. Falls es in Ihrem Unternehmen aber einen Sonderfall gibt oder Sie nach einem Kurs Fragen haben, stehen wir Ihnen via E-Mail oder Telefonat (nach Terminvereinbarung) zur Verfügung.

Jetzt ohne Risiko eintragen

Sicherlich wissen Sie, dass ab Mai 2018 die EU-Datenschutzgrundverordnung und ein deutsches Ausführungsgesetz gelten. Wir warten derzeit auf das deutsche Ausführungsgesetz und überarbeiten dann unsere Kurs-Reihe, damit Sie auch gleich aktuell sind und nicht nächstes Jahr wieder von vorne beginnen.

Sie können sich jetzt schon – ohne Risiko und Kosten – in die Teilnehmerliste eintragen lassen. Damit bestellen Sie den Kurs noch nicht, sondern erhalten nach der Überarbeitung eine Email mit den Terminen, dem Preis und mit den verfügbaren Plätzen und können danach entscheiden, ob Sie das Angebot annehmen möchten.